Coronablüten

(2.Nov.2020) Corona bzw. die Maßnahmen dagegen treiben immer buntere Blüten.

Obwohl die Stadt und der sie umgebende Landkreis in den letzten 14 Tagen als Risikogebiet galten, durften die Schüler heute nur die Schule (Coronaampel: grün!) betreten, wenn sie einen von den Eltern unterschriebenen Zettel vorlegen konnten, welcher bestätigte, daß man sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten habe.

Wie anzunehmen war, wurde das Wochenende vor dem rechtzeitig angekündigten Teillokdaun (Lokomotiven haben zwar Federn – aber auch Daunen?) zum ausgiebigen Krachenlassen genutzt. Wie dämlich muss man eigentlich sein, so eine Maßnahme eine Woche vorher anzukündigen?

3 Kommentare zu „Coronablüten“

  1. Für mich ist die Ankündigung ein absolutes Muss, allerdings habe ich bei uns ( Österreicht) einen ähnlichen Effekt wahrgenommen: Schnell noch in froher Stunde infizieren, man hat ja sonst nichts vom Leben – oder so ähnlich …

    Gefällt mir

    1. Ja, ankündigen schon. Aber nicht so, daß man vor dem gerade noch ungelockten Wochenende drei Tage Zeit hat, um große Feiern vorzubereiten und diese dann auch am Wochenende durchzuziehen.
      Man hätte ja auch Dienstag ankündigen können, daß ab Freitag Lokdaun ist. Oder?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: