Politisch korrektal

(2.März2021) Als wäre politisch nicht schlimm genug. Muss es denn jetzt ums Verrecken politisch korrekt sein? Nach ziemlich genau 28 Jahren höre ich wieder freiwillig regelmäßig Rundfunksendungen, und zwar nicht, weil ich es vermisst hätte, sondern weil ich mir aus nostalgischen Gründen einen Röhrenrundfunkempfänger zugelegt habe. Kanal der Wahl bzw. auch der Qual ist DLF Kultur. Zum größten Teil recht hörenswerte Inhalte – wenn da nur nicht die zwanghaft politisch korrektal verhunzte Sprache wäre. Das Mitsprechen von Gendersternchen führt dazu, daß selbst gesprochene Sprache im Kopf hakt. Und weil Schwachfug die Neigung hat sich zu verselbstständigen, kommt es dann auch zu doppelt unsinnigen Gendersternchenpausen bei Worten, die dies nicht mal in der Genderideologie erfordern. Zum Beispiel, wenn von einer konkreten Autorin gesprochen wird, aber statt „Autorin“ „Autor *Pause in“ gesagt wird. Ich warte nur noch auf Pinkelr*innen und Bäum*innen.

Gerade läuft eine Diskussion darüber, ob weiße Menschen literarische Werke von im Dunkeln nicht so gut zu sehenden Menschen übersetzen dürfen. „Nein!“, sagen manche. Auch Schwarze. Damit verbietet sich ja neuerdings jede weitere Diskussion, weil ja die Betroffenen gesprochen haben. Hoffentlich sind dann nicht nur weiße Schriftsteller automatisch Rassisten, wenn sie ihre Werke nicht von schwarzen Übersetzern übersetzt wissen wollen. Eine Begründung lautet übrigens, daß es nicht nur um Sprache geht, sondern der Übersetzter auch den entsprechenden Hintergrund braucht. Dürfen Texte von Nazis dann auch nur noch von Nazis übersetzt werden? Nebenbei: Werden aus Nazis Nazis*sen, wenn man versucht politisch korrektal zu sprechen?

Wenn man den ganzen Quatsch weiterspinnt, sollte man sich im Geiste schon mal von deutsch synchronisierten Filmen verabschieden, denn es kann unmöglich so viele farbige Synchronsprecher geben die Deutsch sprechen wie es farbige Schauspieler in internationalen Filmen gibt. Bücher dürfen dann bald nur noch in Umlauf gebracht werden, wenn ein Zertifikatsstempel auf dem Buchdeckel prangt, der verkündet, daß das Buch garantiert von einer Person gleicher geschlechtlicher Identität, Hautfarbe, Gesinnung und Religion übersetzt wurde.

2 Kommentare zu „Politisch korrektal“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: